D I E    G E M E I N D E    E T T E L B R Ü C K
 
 
 
     
 
Die Gemeinde Ettelbrück setzt sich aus den Ortschaften Ettelbrück, Grentzingen und Warken zusammen und liegt 199 m über dem Meeresspiegel (Kirche). Die Fläche der Gemeinde beträgt 15,2 km2 davon sind 461 ha Wald.
 
1907 erhielt die Gemeinde den Titel „Stadt Ettelbrück“. Landesweit ist die Stadt auch noch unter den Namen „Patton Stadt“ und „Porte des Ardennes“ bekannt und ist zudem eine Nordstad Gemeinde. Mit dem „Lycée technique Agricole“ (LTA), dem „Lycée technique Ettelbruck“ (LTEtt) dem „Lycée Technique pour Profession de Santé“ (LTPS) sowie der „Ecole Privée St. Anne“ hat die Stadt auch vier Lyzeen zu verzeichnen.
 
Daneben finden wir auch das Weiterbildungszentrum „Centre National de Formation Professionnelle Continue  Ettelbruck“ (CNFPC) in der Stadt. Das regionale Krankenhaus „Centre hospitalier du Nord“ (CHdN) sowie die psychiatrische Anstalt CHNP sind hier ansässig.
 
Auch durch die interessante Geschäftswelt in und um die Fußgängerzone ist die Stadt weit bekannt.

Am 31.12.2012 zählte die Stadt 8.204 Einwohner, davon 46,68 % Ausländer.
 
Geleitet wird die Gemeinde durch eine CSV-LSAP Koalition in einem 13-köpfigen Gemeinderat. Jean-Paul SCHAAF ist seit 2003 Bürgermeister der Stadt Ettelbrück und wird während der Mandatsperiode 2011-2017 im Schöffenrat durch Claude HALSDORF und Bob STEICHEN unterstützt.
 
Der Gemeinderat setz sich zusammen aus:
  • Bürgermeister: Jean-Paul SCHAAF
  • Schöffen: Claude HALSDORF und Bob STEICHEN
  • Ratsmitglieder: Alain FEYPEL, Jemp GUTENKAUF,Abbes JACOBY, Edmée JUNCKER, Christian MOHR, Pascal NICOLAY, Joëlle REEFF, Fons SCHMIT, Christian STEFFEN, und Marthy THULL
Ettelbrück ist durch 3 Gewässer (Alzette, Wark und Sauer) immer wieder dem Risiko von Überschwemmungen ausgesetzt. In den vergangenen Jahren wurden etliche Maßnahmen getroffen um dieses Risiko zu mindern. Ein Beispiel hierfür ist der Bau einer Bow-String Zugbrücke, um den natürlichen Lauf des Wassers nicht durch Betonpfähle zu hindern. Ein anderes ist der Bau eines Rückhaltebeckens für die Wark in Welscheid.
 
Zudem ist Ettelbrück von einer Hügellandschaft umschlossen: „D‘Nuck“, „Op der Haardt“, „Um Lopert“ und „Um Kneppchen“, um nur einige der Hügel zu nennen.
 

Zurzeit gibt es 6 Wasserreserven in der Gemeinde: „Kneppchen 1“ (900 Kubikmeter), „Kneppchen 2“ (20 Kubikmeter), „Camping“ (50 Kubikmeter), „Lopert 1“ (500 Kubikmeter), „Lopert 2“ (40 Kubikmeter) und „Haardt“ (1000 Kubikmeter).
 
In den kommenden Jahren soll die Wasserreserve des CHNP (500 Kubikmeter) an die Gemeinde überschrieben und eine zusätzliche Wasserreserve „Kneppchen 3“ (3.500 Kubikmeter) soll gebaut werden.
 
In der Gemeinde gibt es 235 Hydranten, davon 84 Unterflurhydranten und 151 Oberflurhydranten. Momentan ist die Gemeinde bestrebt einen Großteil des Wasser- und Kanalnetzes zu erneuern. Was den Klimaschutz betrifft hat die Gemeinde, unter anderem, ein Fernwärmenetz aufgebaut. Vom Blockheizkraftwerk, neben dem CHdN, werden über das 12 km lange Netz rund 220 Anschlüsse  versorgt. Verschiedene Teile der Gemeinde wurden ebenfalls schon an das Gasnetz angeschlossen, welches bis dato fast 16 km Länge umfasst.